Sternzeichen und Kraftorte

Der folgende Artikel setzt die Idee des Kraftortes auf die zwölf so genannten „Sternzeichen“ um. Da dies natürlich nur ein sehr kleiner Ausschnitt im Vergleich zur der Komplexität eines Horoskops ist – genauer gesagt die Sonnenposition im Tierkreis zum Zeitpunkt der Geburt – ist das Ganze mit einem Augenzwinkern zu lesen. Vielleicht liest man es am besten weniger als Typologie sondern besser als Darstellung grundlegender Prinzipien. Viel Spaß damit!

Wenn die Kraft fehlt

Wenn uns die Kraft ausgeht und wir nicht mehr weiter wissen, wenn wir das Gefühl haben, uns zu viel zuzumuten und den Kontakt zu unserer Seele verloren zu haben, dann brauchen wir eigentlich gar nicht viel, um wieder in Balance zu geraten. Wir müssen nur unsere Schritte nach draußen lenken und die Natur aufsuchen. Dort, an offenen wie auch an verschwiegenen Plätzen, versorgt uns Mutter Natur mit neuer Kraft. Da jedes Sternzeichen andere Stresssymptome zeigt, gibt es für jeden Typ auch ganz besondere Plätze, die ihn mit einer speziell auf seine Bedürfnisse abgestimmten Energie versorgen können.

Widder

Wenn der Widder aus seinem Gleichgewicht gerät, kann seine natürliche Energie nicht mehr fließen. Dies äußert sich in Anspannung und Nervosität. Er fühlt sich getrieben ohne Ziel und Plan, handelt vorschnell und es gelingt ihm nicht, sich einer Sache mit Ausdauer zu widmen. Dann wirkt er hitzig und unberechenbar.

Neue Kraft tankt der Widder an Orten, die seine Abenteuerlust herausfordern, zum Beispiel auf einer Wandertour durch die Berge. Wichtig: Sich in der Natur bewegen und einfach mal für sich sein.

Botschaft der Natur für den Widder: Komm zu dir! Spüre die Kraft in dir und setze sie für etwas Sinnvolles ein!

Stier

Gerät der Stier aus seiner inneren Balance, verwandelt sich seine sonst eher gemächliche Art in Trägheit. Nichts will ihn recht begeistern. Schließlich wachsen ihm die Dinge über den Kopf und er gerät mit seinen Vorhaben ins Schleudern. In solchen Fällen schaltet er gerne auf stur: Nichts kann ihn mehr umstimmen.

Stiere brauchen Bodenhaftung, daher gibt ihnen die unmittelbare Berührung mit der Natur die meiste Kraft: eine grüne Wiese, eine geschützte Lichtung im Wald – und dann einfach sich ausstrecken und die Wärme der Erde genießen.

Botschaft der Natur für den Stier: Atme tief durch, lass los – du brauchst jetzt Zeit für sich selbst.

Zwillinge

Die unausgelasteten Zwillinge erkennen wir daran, dass zwar viel reden, aber kein wirkliches Interesse an einem Austausch haben. Oberflächliches Geplänkel bestimmen die Gespräche. Ihnen fehlt die Konzentration, wirken fahrig und hektisch. Schnell sind sie genervt und wenden sich ungeduldig von Ihren Mitmenschen ab.

Zwillingen ist Vielfalt sehr wichtig. Daher sollten sie Plätze in der Natur aufsuchen, die ihre Sinne stimulieren, zum Beispiel bei einem Besuch im botanischen Garten oder einfach beim Betrachten einer üppig blühenden Blumenwiese.

Botschaft der Natur für die Zwillinge: Beobachte, wie sich die Eindrücke in echtes Wissen verwandeln, wenn du ganz bei dir bleibst!

Krebs

Wenn dem Krebs die Kraft ausgeht, wächst ihm seine eigene Empfindsamkeit über den Kopf. Dann wird er sich von der Welt komplett zurückziehen und wird zum Eigenbrötler. Er fühlt sich schnell angegriffen und reagiert sofort beleidigt. Launisch und nachtragend tyrannisiert er dann seine Umwelt und hält sie so auf Abstand.

Krebse brauchen den Rückzug, aber sie möchten ihre Gefühle gerne mit der Welt teilen. Jeder Ort am Wasser, zum Beispiel stille Seen im Wald oder an einer sprudelnden Quelle, lädt sie dazu ein, negative Empfindungen loszulassen und sich zu reinigen.

Botschaft der Natur für den Krebs: Deine Sensibilität ist eine Bereicherung – öffne dich der Welt und zeige deine Gefühle!

Löwe

Löwen, die den Kontakt zu ihrer inneren Mitte finden, beginnen ein Leben auf der Überholspur zu führen. Sie glauben, dass sie nur dann Bestätigung für sich selbst finden, wenn sie überall im Mittelpunkt stehen. Jede Kritik wird zur Majestätsbeleidigung. Anstatt Begeisterung zu ernten, beginnt sich die Umwelt von ihm abzuwenden.

Um neue Kraft zu gewinnen, sollten Löwen immer wieder Orte aufsuchen, an denen sie reichlich Sonnenenergie tanken können, ob am Strand unter Palmen oder an einem herrlichen Sommertag unter einem Baum im Schlosspark.

Botschaft der Natur für den Löwen: Alles, was zählt, bist du selbst! Erst wenn du in deiner Mitte bist, wirst du zum strahlenden Mittelpunkt der Welt.

Jungfrau

Wenn die Jungfrau unter Druck gerät, wird sie versuchen, es allen recht zu machen. Dabei verliert sie den Kontakt zu ihren eigenen Bedürfnissen. Weil sie nicht weiß, was sie selbst will, kritisiert sie alles und jeden in ihrer Umgebung, wird penibel und misstrauisch. Dabei wird der Eindruck, den sie bei anderen hinterlassen, ihrem sonst so einfühlsamen Wesen nicht gerecht.

Die idealen Kraftorte für Jungfrau sind Gärten jeglicher Art, am liebsten verschwiegene kleine Gärten mit duftenden Kräutern, wie wir sie in Klöstern finden. Aber auch in der freien Natur fühlt sich die Jungfrau wohl, zum Beispiel bei Wanderungen über sanfte Hügellandschaften.

Botschaft der Natur für die Jungfrau: Finde das rechte Maß zwischen dem, was du willst und dem was andere wollen – und du erntest den Respekt, den du verdienst.

Waage

Waagen, die sich verausgabt haben, beginnen sie sich innerlich von der Umwelt zurückzuziehen. Zwar werden sie immer noch charmante und liebenswürdige Zeitgenossen sein, aber man merkt deutlich, dass sie eine Maske aufgesetzt haben. Probleme werden schön geredet oder einfach ganz ignoriert.

Um Kraft zu tanken braucht die Waage Plätze, an denen sie sich der Schönheit der Natur erfreuen kann. Gut geeignet sind Parkanlagen im englischen Stil, aber auch jede liebliche Landschaft, die das Auge erfreut.

Botschaft der Natur für die Waage: Zeige wer du wirklich bist und andere können deine innere Schönheit entdecken!

Skorpion

Alles wird in eine negative Stimmung getaucht, wenn der Skorpion den Kontakt zu sich selbst verliert. Überall sieht er nur das Schlechte und niemand kann seinen hohen Erwartungen wirklich gerecht werden. Päpstlicher als der Papst verfolgt er seine Ansprüche und duldet keine andere Meinung neben sich.

Um wieder in sein Gleichgewicht zu kommen, sucht der Skorpion am besten Plätze auf, die ihn in Berührung mit seinem inneren Wesen bringen. Dazu sind dunkle Weiher im Wald ebenso geeignet wie geheimnisvolle Felshöhlen und Grotten.

Botschaft der Natur für den Skorpion: Besinne dich auf das Gute in dir und öffne dich der Welt, um sie mit deiner Kraft zu einem, besseren Ort zu machen.

Schütze

In Krisenzeiten verliert der Schütze oft das rechte Maß. Er stellt viel zu hohe Ansprüche, und zwar vor allen an andere, gibt grundsätzlich den anderen Schuld für alles, was ihm Schlechtes widerfährt. Er nimmt sich Rechte heraus, die er anderen niemals gewähren würde, wird unzuverlässig und selbstgerecht.

Die Kraft der Natur kann den Schützen wieder in sein Lot bringen, besonders an so erhabenen Orten wie auf dem Gipfel eines Berges oder an den Ufern eines großes Sees. Auch der Besuch einer Kathedrale rückt die Perspektive des Schützen wieder auf ein Normalmaß.

Botschaft der Natur für den Schützen: Genieße die Weite und die Größe der Welt! Du musst nichts tun – alles geschieht von ganz alleine.

Steinbock

Stress? Für Steinböcke scheinbar ein Fremdwort. Dabei trügt der Schein. Während sie anderen vormachen, alles im Griff zu haben, ächzen und stöhnen sie unter der selbst aufgebürdeten Last. Anstatt auf Teamarbeit zu setzen, halst der Steinbock sich noch mehr Stress auf – bis sie nicht mehr können.

In den Bergen, fernab der Zivilisation findet der Steinbock den Ausgleich. Hier kann er entdecken, dass vieles, was er verbissen verfolgt, unter der Weite des Himmels an Bedeutung verliert. Auf der Alm entspannt er und genießt das Leben.

Botschaft der Natur für den Steinbock: Lass dich gehen und sammele deine Kräfte, damit du gut gerüstet bist für neue Taten.

Wassermann

Wassermänner, die den Kontakt zu sich selbst verloren haben, beginnen Luftschlösser zu bauen. Anstatt ihre Probleme aktiv anzupacken, ergehen sie sich in komplizierten Gedankengebäuden, die erklären sollen, warum dies nicht geht und das nicht klappt. Sie wissen immer alles besser und sind nicht bereit, sich von irgendjemandem helfen zu lassen.

An ungewöhnlichen Orten in der Natur findet Wassermann zurück zu seinem inneren Wesen. Das könnte in einer bizarren Felslandschaft sein, an einem prähistorischen Hügelgrab oder einem Steinkreis, unter einem seltsam gewachsenen Baum.

Botschaft der Natur für den Wassermann: Verbinde dich mit deinem Herzen und frage dich nicht, wie du anders sein kannst, sondern was dich besonders macht.

Fische

In Krisenzeiten lässt sich der Fische-Geborenen einfach treiben. Er hört auf, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, sondern nimmt einfach alles so hin, wie es gerade kommt. Dass er dabei seine eigentlichen Ziele aus den Augen verliert, nimmt er billigend in Kauf – auch wenn er genau weiß, dass er es hinterher bereuen wird.

Der ideale Kraftort für die Fische ist das Meer: Mit dem Blick auf die Weiten des Wassers beginnt er zu verstehen, dass es auch auf ihn ankommt, so wie der Ozean aus vielen einzelnen Tropfen entsteht, die alle zum großen Ganzen beitragen.

Botschaft der Natur für die Fische: Dein Schicksal ist es, ganz du selbst zu sein. Du bist in diese Welt gerufen worden, weil du die einzigartige Antwort auf ein Bedürfnis der Menschheit bist.

Share
Mit den STADTSPÜRERN durch das Mystische München:

Antwort eingeben

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar schreiben zu können.