Wanderung: Die Magie der Eibe und Linde – Von Weilheim nach Wessobrunn und Paterzell

Den Geheimnissen uralter Kraftorte auf der Spur

Von Weilheim aus erreichen wir nach einer Wanderung über Wiesen und Fluren Paterzell mit seinem magischen Eibenwald. Der Eibenwald mit seinen über 2000 zum Teil sehr alten Eibenbäumen gehört zu den größten zusammenhängenden Beständen in Europa. Die Eibe mit ihrem tödlichen Gift ist ein magischer Baum, den Göttern der Unterwelt heilig, der Weltenbaum der Germanen. Weiter geht es zum Kloster von Wessobrunn. Hier wurde lange Zeit eines der ältesten Schriftstücke in althochdeutscher Sprache aufbewahrt: das Wessobrunner Gebet, in dem sich neben christlicher Mythologie auch Anklänge nordischer Schöpfungsmythen finden. Berühmt ist das Gebäude auch für seinen weltweit einzigartigen barocken Stuck. Gegründet wurde es der Legende nach von Tassilo, dem unter der mächtigen Linde, die heute seinen Namen trägt, träumte, an diesem heiligen Fleck Erde mit seinen drei Quellen ein Kloster zu errichten. Immer wieder begeistern herrliche Ausblicke auf das Panorama der Alpen, wilde Bäche kreuzen unseren Weg auf dieser sehr abwechslungsreichen Tour entlang alter Drachenpfade.

Lesetipp

Artikel auf mystische-orte.de: Der Eibenwald von Paterzell und Die Tassilolinde bei Wessobrunn

Nächster Termin

13.10.2012 – Info und Buchung bei Kopp & Spangler

Share
Mit den STADTSPÜRERN durch das Mystische München:

Eine Antwort to “Wanderung: Die Magie der Eibe und Linde – Von Weilheim nach Wessobrunn und Paterzell”

  1. […] dabei: die wunderschöne Rundtour zur Wieskirche durchs Wiesfilz und die besonders mystische Wanderung zur Tassilolinde und zum Paterzeller Eibenwald, die auch dieses Jahr im Oktober startet. Wer die Wanderung zu den Hügelgräbern von […]

Antwort eingeben

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar schreiben zu können.